Projekte

Von Margarete Weidinger.

 

Oberölsbach

Neubau eines Einfamilienhauses.

 

Baudaten

Bauzeit: 2001
Nutzung: Atelier und Wohnen
Nutzfläche:   130 m²

 

Idee

Da kam ein Freund und wollte ein ganz billiges Haus bauen.... geht das denn? Wir haben es geschafft und hatten viel Spaß dabei.

Da kam also ein Freund und wollte gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und deren Tochter ein günstiges Haus bauen. Eigentlich wollte die Lebensgefährtin auf das Grundstück Ihrer Eltern ziehen da diese schon alt waren und etwas häusliche Unterstützung brauchten. Der Freund wiederum fühlte sich ganz wohl in seiner Etagenwohnung in Nürnberg und wollte nicht wirklich in ein Haus ziehen.

Heraus kam, wie er später einmal so treffend bemerkte eine »freistehende Etagenwohnung«. Ein wunderbarer Begriff und ein wunderbares Lob für ein wunderbares Ergebnis.

 

Entwurfsschwerpunkte

Grundsätzlich durfte das Haus einen bestimmten Kostenrahmen (100.000 €) nicht überschreiten. Es bekam keinen Keller und kein Obergeschoss. Die Räume sollten alle, um die Autonomie und Unabhängigkeit der Bewohner zu gewährleistet, von außen zugänglich sein. So kann jeder kommen und gehen wann er will. Die Fensterformate wurden, um Kosten zu sparen einheitlich gewählt.

Nachdem sich im Norden des Grundstückes die Autobahn Nürnberg/Regensburg befindet sollte das Haus zu dieser Seite abgeschottet werden. Gleichzeitig gibt es auf der Nordseite einen schönen Obstgarten der wiederum zum Betrachten einlädt und gemeinsam mit den vorüberfahrenden Autos wie eine Kulisse in einem Film wirkt. Es entstand die Idee einer Rückwand, in der schmale Schlitzfenster in unterschiedlicher Länge und Brüstunghöhe, je nach Nutzung des Raumes angeordnet werden. Man kann nun im Liegen auf dem Bett, beim Schneiden von Gemüse oder beim Baden in der Wanne immer den Blick in den Garten genießen.

Sämtliche Oberflächen sollten so einfach und nachhaltig wie möglich gewählt werden. Das Bad wurde mit Juramarmor gefliest (kommt in der Gegend vor) und die Böden in allen Räumen wurden mit einem schwimmenden Holzbelag versehen.

In der Küche sollten, wie in Italien oder Spanien üblich, Waschbecken und Arbeitsplatten aus Terrazzo gefertigt werden. Wir sind bei Beton gelandet und haben in gemeinsamen, Schweiß treibenden Stunden einen Betonblock mit Arbeitsplatte und Waschbecken selbst realisiert.

Mit der roten Farbe des Hauses und den einfachen Schiebeläden aus Holz haben wir ein Stück Italien in die Oberpfalz eingepflanzt.

 

Weidinger Architekten    Impressum